Das Beste aus 2017: Die Themen im Netz

Jahresrückblick 2017 der GEW NRW

Ein aufregendes Jahr geht für die GEW NRW zu Ende! Wir haben einige Erfolge verbucht, tolle Aktionen gemacht und wichtige Themen auf die Tagesordnung gesetzt. Unser Jahresrückblick – so war 2017 zusammengefasst auf gew-nrw.de. Wir starten mit den wichtigsten Themen, die die Bildungsgewerkschaft online begleitet hat – darunter Digitalisierung und Lehrkräftemangel.
Das Beste aus 2017: Onlinethemen

Foto: Syda Productions/Fotolia

Der Lehrkräftemangel in NRW war online das große Thema im vergangenen Sommer. Lehrer*innen, Schulleitungen und Referendar*innen kamen zu Wort und berichteten über ihre Situation vor Ort. Im Frühjahr und Herbst waren die Landtags- und Bundestagswahl entscheidende Themen auf gew-nrw.de. Was sonst noch wichtig war? Unsere TOP 5 Schwerpunkte online: 

TOP 1: Digitalisierung

WhatsApp-Gruppen und E-Mails auf dem Handy sind aus Lehrerzimmern nicht mehr wegzudenken. Was privat selbstverständlich ist, sollten Lehrer*innen jedoch mit Vorsicht genießen. Die digitale Kommunikation und insbesondere die Verarbeitung persönlicher Daten unterliegen strengen, datenschutzrechtlichen Regeln, genau wie die Einführung von Software in der Schule. Lehrer*innen und Schüler*innen wollen Digitalisierung – aber zu sicheren Bedingungen! Alles zu Digitalisierung auf unserer Webseite und auch zum Abschluss 2017 in der nds 11/12.

TOP 2: Lehrkräftemangel

NRW ächzt unter dem Lehrkräftemangel: Zum Schuljahresbeginn konnten landesweit mehr als 2.100 Stellen nicht besetzt werden. Das Problem dürfte sich in den kommenden Jahren noch verschärfen, denn die Schüler*innenzahlen in NRW werden Studien zufolge stärker steigen als erwartet. Die Landesregierung setzt dennoch auf provisorische Maßnahmen und stellt verstärkt Seiteneinsteiger*innen ein. Höchste Zeit für nachhaltige Lösungen! Alles zu Lehrkräftemangel auf unserer Webseite und auch in der nds 9-2017.

TOP 3: Schulsanierung

Schimmel im Klassenzimmer, heruntergekommene Toiletten, undichte Fenster und bröckelnde Fassaden – in Nordrhein-Westfalen gibt es mehr als 5.000 öffentliche Schulen und mindestens die Hälfte der Schulgebäude müsste saniert werden. Die größten Investitionen sind in den Bereichen Digitalisierung, Inklusion, Integration und Ganztagsbetreuung gefragt, damit endlich gute Lehr- und Lernbedingungen geschaffen werden können. Alles zum Investitionsbedarf an Schulen in NRW auf unserer Webseite.

TOP 4: Wahljahr

Kreuzchen machen? Können wir! 2017 war das Wahljahr in Deutschland. Nicht nur der Bundestag wurde im Herbst neu gewählt, auch der Landtag in NRW setzte sich neu zusammen. Rot-Grün machte Platz für CDU und FDP. Der gesamten Bildungslandschaft stehen seitdem umfassende Änderungen bevor: Kitas sollen flexibler werden, Gymnasien mehrheitlich zu G9 zurückkehren und Förderschulen erhalten bleiben. In Schulen soll Digitalisierung nicht nur auf dem Papier stattfinden und weniger Unterricht ausfallen. Die GEW NRW begleitet diesen Prozess kritisch – auch in 2018. Noch mehr zum Nachlesen in der nds 4-2017.

TOP 5: Gewerkschaftstag 2017

Was wäre eine Gewerkschaft ohne ihre Mitglieder? Deshalb werden auch möglichst viele von ihnen beim Gewerkschaftstag nach ihrer Meinung gefragt. Das Motto am 25. November 2017 in Duisburg war „Bildung gegen Spaltung“. Den aktuellen Stand aller Anträge und Beschlüsse können Mitglieder im internen Bereich nach Log-in jederzeit einsehen. Alles zum Gewerkschaftstag 2017 auf unserer Webseite – mit Fotos, Interviews und einer Zusammenfassung.

Mit dem Jahresrückblick der GEW NRW geht es als nächstes weiter mit den besten Aktionen 2017.