WBG 24-106

Traumasensibel Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen

Diese Fortbildung befähigt die Teilnehmenden, Traumata zu erklären und zu erkennen

Gesundheit Bildungsangebote WBG Frühkindliche Bildung Sekundarstufe I Sekundarstufe II Sozialarbeit Lehramtsanwärter*innen Erzieher*innen
14.
Nov. 2024
15.
Nov. 2024
16.00 - 20.00 Uhr
Gladbeck
Min.

Wenn ein Mensch überfordernde existentiell bedrohende Situationen erlebt, kann daraus ein Trauma entstehen. In Einrichtungen, wie bspw. KiTa, Schule und Jugendhilfe kommen Kinder aus unterschiedlichen Lebensverhältnissen zusammen. Biographien mit außergewöhnlichen Belastungserfahrungen sind nicht immer sofort zu erkennen und es bedarf ein geschultes Auge. Trauma Kompetenz ist deshalb eine Grundlage für Personen, die mit Kindern arbeiten. Wenn frühzeitig wahrgenommen wird, dass traumatische Erfahrungen gemacht werden oder wurden, können Pädagog*innen zielgerichteter auf Bedürfnisse des Kindes oder des Jugendlichen eingehen.

Die Fortbildung befähigt die Teilnehmenden, Traumata zu erklären und zu erkennen, sowie Zusammenhänge von Trauma und Verhalten zu verstehen. Zudem werden Haltung und Strategien für den Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen entwickelt.

 

Inhalte:

· Trauma Definition

· Annahme des guten Grundes

· Wirkung von Stress auf den menschlichen Körper

· Informationsverarbeitung unter traumatischen Bedingungen

· Trauma Edukation

· Strategien und Techniken zur Stabilisierung, Selbstregulation und Entspannung

 

 

Ort: Gladbeck

Termin: 14.11.2024 16:00 - 22:00 Uhr, 15.11.2024 9:00 - 16:30 Uhr

Teilnahmebeitrag mit Übernachtung:
Für GEW-Mitglieder: 325,00 €

Für GEW-Mitglieder, ermäßigt: 210,00€

Nichtmitglieder: 487,50€

Referentin: Melanie Balle-Günthör

 

Dieses Seminar wird in Kooperation mit Skills4Life durchgeführt.

Für die Planung und Durchführung dieses Seminares ist das DGB-Bildungswerk NRW e.V. verantwortlich.

Für offene Fragen senden Sie uns bitte eine E-Mail: weiterbildung@gew-nrw.de

Termin:

14.11.2024 | 16.00 - 20.00 Uhr

15.11.2024 | 09.00 - 16.30 Uhr

Teilnahmebeitrag:

325,- Euro (GEW-Mitglieder)
210,- Euro (GEW-Mitglieder ermäßigt)
480,- Euro (Nichtmitglieder)