Realität(en) der Rom*nja-Gemeinschaften

27.10.2020
Seminar − Seit der Erweiterung der EU-Grenzen stehen Schulen vielerorts vor Herausforderungen. Besonders Schüler*innen mit einem vermuteten oder realen Roma-Hintergrund geraten häufig in den Mittelpunkt.
Veranstaltung Foto: iStock.com/skynesher

Seit der Erweiterung der EU-Grenzen stehen Schulen vielerorts vor Herausforderungen. Besonders Schüler*innen mit einem vermuteten oder realen Roma-Hintergrund geraten  häufig in den Mittelpunkt der Problembeschreibungen. Es gibt viele Meinungen über Rom*nja. Decken sich diese Vorstellungen mit ihrer Lebenswirklichkeit?
Im Seminar geht es um Hintergründe, die Geschichte, Herkunft und Identität von Rom*nja. Diskussionsthemen sind die Komplexität von Rom*nja Communities, die Rolle des sozialen Status der Familie sowie die Identitätsbildung von Rom*nja in Familien in Zusammenhang von Diskriminierungserfahrungen. Wir bearbeiten konkrete Frage- und Problemstellungen aus Ihren Arbeitskontexten.

 

Anmeldungen über das DGB-Bildungswerk NRW

Drucken