Hate Speech?!

28.01.2020
Workshop − Das DGB-Bildungswerk NRW schult Lehrer*innen und Schulsozialarbeiter*innen im Umgang mit rassistischer Hetze im Unterricht und im Netz.
Veranstaltung Foto: iStock.com/SilviaJansen

Soziale Netzwerke sind aus dem Leben vieler Schüler*innen nicht mehr wegzudenken. In den vergangenen Jahren hat sich der Ton im Netz verändert: Beleidigungen, rassistische Hetze bis hin zu Morddrohungen sind zu einem ständigen Begleiter geworden. Auch die extreme Rechte nutzt die Möglichkeiten des Internets mitunter sehr geschickt für ihre menschenfeindliche Ideologie.

  • Wie drückt sich der Hass in den sozialen Netzwerken aus?
  • Wer ist von Hate Speech besonders betroffen?
  • Was läuft online eigentlich anders?
  • Was muss ich im Umgang mit Hasskommentaren beachten?

 

Diese und weitere Fragen sollen in der Fortbildung mit Blick auf den schulischen Kontext beantwortet werden. Die Teilnehmenden diskutieren Gegenstrategien, lernen Methoden für die Auseinandersetzung mit Hate Speech im Unterricht kennen und werden im Umgang mit rassistischen Inhalten im Netz gestärkt. Die Fortbildung richtet sich an Lehrer*innen, Schulsozialarbeiter*innen und weitere Multiplikator*innen der schulischen und außerschulischen Arbeit. Referent ist Politikwissenschaftler und Mediator Pierre Klapp.


Themen

  • Hass und rechte Strategien im Netz
  • Handlungsmöglichkeiten gegen Hate Speech
  • Methoden für den Unterricht

 

Datum: 28. Januar 2020

Uhrzeit: 13.00 bis 17.00 Uhr

 

Veranstaltungsort:
Kreishaus, Heedfelder Straße 45, 58509 Lüdenscheid
 

Anmeldung und Infos: Anmeldungen nehmen Tina Walner oder Bettina Heilmann telefonisch entgegen unter +49 211 17523 210 oder +49 211 17523 182 oder per E-Mail an tinawalner@dgb-bw-nrw.de. Weitere Infos unter www.dgb-bildungswerk-nrw.de.

 

Die Veranstaltung ist ein Angebot des DGB-Bildungswerks NRW in Kooperation mit dem Kommunalen Integrationszentrum Märkischer Kreis.

Drucken