Falls dieser Newsletter nicht richtig
dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.
GEW NRW - Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft
GEW NRW

Warnstreiks in ganz NRW

TVöD 2018: Auf geht's in die nächste Runde

Die Tarifverhandlungen 2018 gehen in die dritte Runde und die Gewerkschaften machen noch einmal Druck: Kolleg*innen in ganz NRW sind aufgerufen, am 10. April 2018 auf die Straße zu gehen. Die Forderung nach sechs Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 200,- Euro, steht in diesem Jahr im Fokus. Doch nach der Tarifrunde ist vor der Tarifrunde: Mit Blick in die Zukunft erläutern zwei Sozialwissenschaftler, warum die Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst vor allem unter den Arbeitsbedingungen in ihren Einrichtungen leiden und wie das Thema endlich in der nächsten Tarifrunde aufgegriffen werden kann. Schon heute, aber immer noch selten, sind männliche Kollegen als Erzieher in Kitas beschäftigt: Stefan Raffelsieper erzählt, warum er sich für diesen Job entschieden hat.

Newsletter 6.2018

Beschäftigte der Kommunen sind erneut im Warnstreik

Vor der dritten Runde der aktuellen Tarifverhandlungen machen die Gewerkschaften noch einmal Druck und setzen ihre Warnstreiks fort – unter anderem in Bochum, Dortmund, Köln, Bonn und Krefeld.

Newsletter 6.2018

Stark umkämpfte Sorgearbeit

Schlechte Arbeitsbedingungen im Sozial- und Erziehungsdienst: Damit die Gewerkschaften das Thema in der nächsten Tarifrunde aufgreifen können, müssen drei Bedingungen erfüllt sein.

Newsletter 6.2018

Kinder brauchen Männer und Frauen in Kitas

Stefan Raffelsieper ist einer von rund 30.500 Erziehern in Deutschland. Vor allem in NRW ist der Anteil der Männer in Kitas extrem gering. Ein Praxisbericht.

Geflüchtete Lehrkräfte in NRW

Newsletter 6.2018

Wie geflüchtete Lehrer*innen wieder unterrichten können

Ein Stück Normalität für geflüchtete Lehrkräfte: Bildungsforscherin Prof. Dr. Gabriele Bellenberg erklärt, wie das Projekt „Lehrkräfte Plus“ in der Praxis funktioniert.

Newsletter 6.2018

Geflüchtete Lehrkräfte im Schuldienst

Im Programm „Lehrkräfte Plus“ qualifizieren sich Lehrer*innen mit Fluchterfahrung ein Jahr lang für den Unterricht im deutschen Schulsystem. Die Universitäten Bielefeld und Bochum machen mit.

Newsletter 6.2018

Bildung für Geflüchtete kann nicht warten

Bildung für geflüchtete Kinder und Jugendliche gehört seit über zwei Jahren zu den Aufgaben an NRWs Schulen. Das große Medieninteresse ist abgeebbt – doch die Herausforderungen vor Ort sind geblieben.

Die GEW NRW unterstützt!

Newsletter 6.2018

Hilfe für schwerbehinderte Lehrkräfte

11.04.2018: Expert*innen der GEW NRW beraten Kolleg*innen am Telefon zu den Themen Schwerbehinderung, Behinderung und Krankheit.

Newsletter 6.2018

Lehrerrätekongress

15.05.2018: Schulministerin Yvonne Gebauer wird beim Lehrerrätekongress 2018 mit dem Titel „Schule gestalten. Belastung senken.“ dabei sein. Prof. Dr. Matthias von Saldern referiert dazu, wie ein Kollegium mit sich wandelnden Belastungen umgehen kann.

> Alle Veranstaltungen der GEW NRW

> Alle Fortbildungen der GEW NRW

Newsletter 6.2018
Das könnte Sie auch interessieren
Newsletter 6.2018 Landesregierung mit schwacher Bilanz   Zum Artikel
 
Newsletter 6.2018 Demos gegen Pläne fürs Hochschulgesetz   Zum Artikel
 
Newsletter 6.2018 Schüler*innen brauchen ein Powerfrühstück   Zum Artikel
 
GEW NRW Nünningstr. 11, 45141 Essen
Redaktion: Anja Heifel, Sherin Krüger, Jessica Küppers
V.i.S.d.P.: Michael Schulte
Wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie bitte hier.
Nutzungsbedingungen |  Impressum