Falls dieser Newsletter nicht richtig
dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.
GEW NRW - Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft
GEW NRW

Karriere starten:

Kinderspiel?

Mütter haben schlechtere Jobchancen als Väter: 69 Prozent der erwerbstätigen Mütter mit minderjährigen Kindern arbeiteten 2017 in Teilzeit – unter den Vätern waren es nur 6 Prozent. Die punktlandung 2018.2 will wissen, wie es für Frauen und Mütter im Bildungssektor aussieht: Was bedeutet Karriere für junge Lehrerinnen und Gewerkschafterinnen? Warum bekommen Wissenschaftlerinnen seltener Kinder? Und welche Fördermöglichkeiten gibt es, damit Frauen beides haben können: Kind und Karriere?

Newsletter 14.2018

Kind und Karriere: Offen kommunizieren!

Es ist paradox: Viele gleichberechtigte Paare greifen bei der Familienplanung auf traditionelle Rollenmodelle zurück. Mitbegründerin des Missy Magazines Stefanie Lohaus sieht einen Grund in der Planung.

Newsletter 14.2018

Karriere in der Wissenschaft: Forschung und Fläschchen?

Wer Karriere in Wissenschaft und Forschung machen möchte, steht vor schwierigen Bedingungen: Befristete Verträge sind eher Regel als Ausnahme und der Weg zur Professur öffnet sich nur für wenige.

Newsletter 14.2018

Karriere in Schule: Wer was wird, wird Schulleitung?

Wer in Schule Karriere machen will, wird Schulleitung. Und was geht noch? Wir haben junge Lehrerinnen und Gewerkschafterinnen gefragt, was sie unter Karriere verstehen.

Newsletter 14.2018

JA 13: Mein Stück vom Kuchen

Aktion vor dem Landtag am 15. November 2018

Im November machen GEW-Aktive in allen Bundesländern mobil: für gleichen Lohn für gleichwertige Arbeit und für ein Ende der ungerechten Bezahlung von Lehrkräften. Die GEW NRW ruft zu einer Aktion am 15. November 2018 vor dem Landtag in Düsseldorf auf: Mein Stück vom Kuchen.

Newsletter 14.2018 GEW NRW – Flyer: Mein Stück vom Kuchen! Aktion der GEW NRW am Donnerstag, 15. November 2018, in Düsseldorf am Landtag
pdf I 992 KB
Newsletter 14.2018 GEW NRW – Plakat: A 13 Z – FÜR ALLE. Mein Stück vom Kuchen!
pdf I 2 MB
Newsletter 14.2018

Für gute Pflege: Betroffene und Angehörige stärken.

Der alte Spruch aus dem Dorf, dass man von alleine älter wird und sich deshalb darum nicht kümmern muss, war schon immer falsch. Es ist eben doch nicht egal, wie man älter wird. Und man hat – begrenzt, klar – Einfluss darauf. Wir sind nicht allmächtig, aber auch nicht ohnmächtig. Das gilt auch fürs Älterwerden.

Franz Müntefering, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen

Newsletter 14.2018

Gute Pflege ist die Herausforderung der Zukunft

Pflege spielt mehr und mehr eine zentrale gesellschaftliche Rolle, weil die Herausforderungen nahezu jede*n betreffen. Die Bundesregierung plant mit der Pflege-Agenda Maßnahmen. Wie wirksam sind sie?

Newsletter 14.2018

Pflegen und Karriere machen – geht das?

Wer pflegt, muss selbst zurückstecken: weniger Geld, Rente und Karriereoptionen. Dazu kommt eine hohe Mehrbelastung. Deshalb fordert der Sozialverband VdK mehr Unterstützung für pflegende Angehörige.

Newsletter 14.2018
Das könnte Sie auch interessieren
Newsletter 14.2018 Zivilklauseldiskussion: Partei ergreifen für den Frieden!   Zum Artikel
 
Newsletter 14.2018 Lehrer*innen vor Denunziation schützen   Zum Artikel
 
Newsletter 14.2018 GEW NRW lehnt Schulfach „Wirtschaft“ ab   Zum Artikel
 
GEW NRW Nünningstr. 11, 45141 Essen
Redaktion: Anja Heifel, Sherin Krüger, Jessica Küppers
V.i.S.d.P.: Michael Schulte
Wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie bitte hier.
Nutzungsbedingungen |  Impressum