Falls dieser Newsletter nicht richtig
dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.
GEW NRW - Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft
GEW NRW

Nein zu Extremismus!

Jugendliche stärken.

Politisch oder religiös motiviert – Extremismus kann viele Gesichter haben. Eins haben jedoch alle Ausprägungen gemeinsam: Es gelingt Extremist*innen besonders gut, Jugendliche anzusprechen. Warum ist das so? Und was können Pädagog*innen in Kita, Schule, Sozialarbeit und Hochschule tun, wenn junge Menschen drohen, in extremistische Milieus abzudriften? Die nds 1-2019 stellt Präventionsprojekte gegen Rechtsextremismus und gewaltbereiten Salafismus vor.

Newsletter 1.2019

Raus aus der rechten Szene

Wie gelingt der Ausstieg aus der rechten Szene? Dr. Johanna Sigl forscht zum Thema an der Leuphana Universität in Lüneburg. Im Interview erklärt sie, wie Rechtsextremismusprävention funktioniert.

Newsletter 1.2019

Prävention gegen gewaltbereiten Salafismus

Extremistischer Salafismus beschäftigt auch Bildungseinrichtungen in Deutschland. Umso wichtiger sind Projekte, die Jugendliche stärken und Pädagog*innen das richtige Handwerkszeug vermitteln.

Newsletter 1.2019

Islamunterricht trägt zu Extremismusprävention bei

Inwiefern kann islamischer Religionsunterricht Extremismus unter Schüler*innen verhindern? Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor zu DITIB, umfassenden Lehrplänen und Islamismus in Schule.

Newsletter 1.2019

Damit „Jude“ kein Schimpfwort mehr ist

Pädagoge Burak Yilmaz arbeitet intensiv mit muslimischen Jugendlichen zum Thema Antisemitismus. Für sein Projekt hat er nun den Bundesverdienstorden bekommen.

Newsletter 1.2019

Tarifrunde 2019 ist gestartet!

Sechs Prozent mehr Gehalt, mindestens 200,- Euro

Der Tarifvertrag der Länder (TV-L) soll besser werden, dafür machen sich die Gewerkschaften in der Tarifrunde 2019 stark! Sie fordern sechs Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 200,- Euro für die Beschäftigten. Die Arbeitgeberseite Tarifgemeinschaft deutscher Länder hat bisher kein Angebot vorgelegt. Wie es jetzt weitergeht, wie sich die GEW vor Ort auf mögliche Streiks vorbereitet und wie Schulleitungen auf den Arbeitskampf reagieren können, ist Thema im BLICKPUNKT* Januar 2019 und immer aktuell auf der Webseite Tarif Länder der GEW NRW.

Newsletter 1.2019

Startschuss für die Tarifverhandlungen TV-L

Mit dem ersten Zusammentreffen der Verhandlungsführer*innen am 21. Januar 2019 in Potsdam hat die Tarifrunde TV-L für rund eine Million Beschäftigte begonnen. Die Forderungen liegen auf dem Tisch!

Newsletter 1.2019

Beamt*innen und Tarifrunde: Was geht uns der Streik an?

Vom Ergebnis einer Tarifverhandlung der Länder (TV-L) sind beamtete Kolleg*innen betroffen: Im Anschluss steht häufig eine Besoldungserhöhung an. Auch deshalb ist Unterstützung bei Streiks gefragt!

Newsletter 1.2019

Tarifverhandlungen sind kein Selbstläufer

Mischa Meier leitet das Lehrerbildungszentrum in Aachen. Für die Beschäftigten an den Hochschulen sieht er vier Großbaustellen in der Tarifrunde 2019. Deshalb kommt es bei den Streiks auf jede*n an!

Newsletter 1.2019

Nur wer fordert, hat eine Chance auf Verbesserung

Die Tarifrunde 2019 startet, die Tarifkämpfer*innen bereiten sich auf die Streiks vor. Grundschullehrerin Iris Linz ist eine von ihnen und macht sich für die Paralleltabelle stark.

Kino mit der GEW NRW: Der Club der roten Bänder

Jetzt anmelden! Vorstellungen in Bielefeld und Köln

Newsletter 1.2019

Kino mit der GEW NRW: Die Berufung

Jetzt anmelden! Vorstellungen in Bielefeld und Essen

Newsletter 1.2019
Das könnte Sie auch interessieren
Newsletter 1.2019 Start in die Sommerferien mit Fridays for Future   Zum Artikel
 
Newsletter 1.2019 Schwarz-Gelb winkt neues Hochschulgesetz durch   Zum Artikel
 
Newsletter 1.2019 LSBTI*-Lehrkräfte beim Kölner CSD „Cologne Pride“   Zum Artikel
 

Fotos: Christophe Papke/photocase.de (großes Foto), iStock.com/Orbon Alija, Universum Film, Entertainment One (Banner)

GEW NRW Nünningstr. 11, 45141 Essen
Redaktion: Anja Heifel, Sherin Krüger, Jessica Küppers
V.i.S.d.P.: Michael Schulte
Wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie bitte hier.
Nutzungsbedingungen |  Impressum