Mitbestimmung in der Ausbildung

Die Möglichkeiten der Partizipation und Mitbestimmung an den ZfsL während der Ausbildung sind in der „Geschäftsordnung der Zentren für schulpraktische Lehrerbildung“ (GO) geregelt.

Die Konferenz des Zentrums für schulpraktische Lehrerausbildung bildet darin das oberste Gremium. Sie setzt sich aus der Leitung des ZfsL, Seminar- und Fachleiter*innen sowie Auszubildenden zusammen, ist dabei jedoch nicht paritätisch besetzt. Sie entscheidet u.a. über Grundsätze der Zusammenarbeit im Studienseminar, das Studienseminarprogramm und die Verteilung von Haushaltsmitteln.

Daneben hat die Seminarkonferenz eine beratende Funktion. Sie setzt sich aus der Seminarleitung, allen Seminarausbilder*innen und drei gewählten Auszubildenden zusammen und berät u.a. über die Zusammenarbeit mit den Schulen. Die → Konferenz der Auszubildenden besteht aus allen LAA und einem gewählten Vorsitz. Sie kann Vorschläge zur Gestaltung der Ausbildung einbringen sowie Anträge an andere Gremien beschließen.

Neben diesen drei Gremien können (nach §6 (2) GO) weitere Konferenzen und Gremien gebildet werden. Somit können auch „alte“ bewährte Einrichtungen beibehalten werden wie z.B. der Vermittlungsausschuss, der in persönlichen und dienstlichen Angelegenheiten auf Verlangen von Betroffenen vermittelt, oder auch der → Sprecher*innenrat und die Sprecher*innen der LAA.

Konferenz der Auszubildenden

Die Konferenz der Auszubildenden an jedem Seminar besteht aus allen Lehramtsanwärter*innen (LAA) mit einem gewählten Vorsitz aus ihrer Mitte. Die Konferenz kann „Vorschläge zur Gestaltung der Ausbildung in Seminar und Schule“ und Anträge an andere Gremien beschließen.

Konferenz des ZfsL

Die Konferenz des Zentrums für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL)  ist oberstes und einzig explizit beschlussfassendes Gremium des Studienseminars. Stimmberechtigt sind die Studienseminarleitung, die Seminarleiter*innen sowie je zwei gewählte Fachleiter*innen und je drei „Auszubildende“ pro Seminar.

Sie entscheidet über:

  • Grundsätze der Zusammenarbeit im Studienseminar, mit den Schulen und anderen Einrichtungen
  • Studienseminarprogramm
  • Grundsätze der Organisation der Ausbildungsveranstaltungen
  • Beantragung und Verteilung von Haushaltsmitteln

Außerdem empfiehlt sie Grundsätze zur Leistungsmessung und -beurteilung. Diesen (für die Ausbildung) wichtigen Entscheidungen können die Gremien der einzelnen Seminare dem Wortlaut der Geschäftsordnung der ZfsL nach nur zuarbeiten, nicht selbständig in ihrem Bereich entscheiden. Die Konferenz ist nicht paritätisch besetzt. Bei Stimmgleichheit entscheidet die Stimme der Studienseminarleitung. Siehe auch → Mitbestimmung am ZfsL.

Sprecher*innenrat und Sprecher*innen der LAA

Die GEW NRW empfiehlt, dieses für die Interessenvertretung der Lehramtsanwärter*innen (LAA) wesentliche eigenständige Arbeitsgremium auch weiterhin zu bilden. Angesichts der veränderten → Mitbestimmung an den ZfsL ist also Engagement erforderlich, um den Interessen der LAA auch ausreichend Gehör und Einfluss zu verschaffen!

Infos und Service zu Mitbestimmung in der Ausbildung