Vielfalt schätzen – Recht auf Bildung sichern

Migration und Flucht sorgen dafür, dass unsere Gesellschaft von Unterschieden geprägt ist. Mehrsprachigkeit, religiöse und internationale Vielfalt bereichern unser Bildungssystem. Die GEW NRW steht deshalb für vorurteils-, diversitätsbewusste und rassismuskritische Bildungsarbeit und zeigt klare Kante gegen Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung. Bildung ist der Schlüssel zu echter Integration und sie ist ein Menschenrecht. Deshalb fordert die GEW NRW für alle Geflüchteten einen schnellen Zugang zu Bildung – vom Spracherwerb in Kita und Schule über den Zugang zum Hochschulstudium bis hin zu passgenauen Angebote der Erwachsenenbildung.

Noch Fragen?

Ehrenamtlicher Experte

Senol Keser

Hauptamtliche Expertin

Frauke Rütter

Wichtige Dokumente



Weiterlesen: Mehr zu Migration & Flucht

Herkunftssprachlicher Unterricht in Nordrhein-Westfalen
Integration
Herkunftssprachlicher Unterricht in Nordrhein-Westfalen

In NRW gibt es in allen Schulformen seit Jahrzehnten herkunftssprachlichen Unterricht (HSU). Landesweit werden 19 Muttersprachen unterrichtet.

Weiterlesen
Wenn Sprache Welten schafft
Studium
Wenn Sprache Welten schafft

Im Rahmen eines Seminars begleiteten Studierende der Uni Duisburg-Essen Schüler*innen aus dem Förderunterricht während eines Schreibprojekts.

Weiterlesen
Konflikte entschärfen, Ursachen überwinden
Migration & Flucht
Konflikte entschärfen, Ursachen überwinden

Ukraine, Syrien, Irak, der „Islamische Staat“, Gaza. 2014 war von Kriegen, Gewaltkonflikten und vielen Todesopfern und Flüchtlingen geprägt.

Weiterlesen
Klares Bekenntnis zum Menschenrecht auf Bildung
Gewerkschaftstag
Klares Bekenntnis zum Menschenrecht auf Bildung

Zu selten wird in der Flüchtlingsdebatte das Menschenrecht auf Bildung genannt. GEW hat auf dem Gewerkschaftstag eindeutig Position bezogen.

Weiterlesen
Bildung als Schlüssel für soziale Gerechtigkeit
Bildungsgerechtigkeit
Bildung als Schlüssel für soziale Gerechtigkeit

Zweites Bochumer Memorandum von GEW und DGB: „Bildung als Schlüssel für soziale Gerechtigkeit und für wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit“

Weiterlesen