BALLON

Unterrichtsmaterial zum Film für Lehrkräfte

Sommer 1979 in Thüringen. Die Familien Strelzyk und Wetzel haben über zwei Jahre hinweg einen waghalsigen Plan geschmiedet: Sie wollen mit einem selbst gebauten Heißluftballon aus der DDR fliehen. Doch der Ballon stürzt kurz vor der westdeutschen Grenze ab und hinterlässt Spuren.
Kino: BALLON

Foto: Studiocanal

Der gescheiterte Fluchtversuch bleibt nicht lange unentdeckt: Als die Stasi Reste des Ballons in der Nähe der Grenze findet, nimmt sie sofort Ermittlungen auf und beobachtet die Verdächtigen rund um die Uhr. Die beiden Familien sehen sich gezwungen, unter großem Zeitdruck einen neuen Heißluftballon zu bauen, denn mit jedem Tag ist ihnen die Stasi dichter auf den Fersen. Ein nervenaufreibender Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Die Verfilmung BALLON basiert auf einer wahren Geschichte. Regisseur Michael Bully Herbig hat einen sorgsam recherchierten und  zugleich fesselnden Thriller über einen der spektakulärsten Fluchtversuche aus der ehemaligen DDR inszeniert. Der Film ist mit den Schauspieler*innen Friedrich Mücke, Karoline Schuch, David Kross, Alicia von Rittberg und Thomas Kretschmann hervorragend besetzt.

Vorführungen für Schulklassen

Vorführungen für Schulklassen sind ab Kinostart möglich. Der Film bietet Ansatzpunkte unter anderem für die Fächer Deutsch, Geschichte, Ethik, Religion, Philosophie, Sozialwissenschaften, politische Bildung und Psychologie sowie für fächerübergreifende Schulprojekte – nicht zuletzt mit Blick auf den Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober.

Offizieller Kinostart: 27. September

GEW-Mitglieder können aktuelle Kinofilme schon vor dem offiziellen Kinostart sehen. Anmeldungen zur Preview sind unter Veranstaltungen möglich.