Inklusion braucht Qualität und Unterstützung

Engagierte Lehrer*innen unterrichten Schüler*innen mit und ohne Behinderungen gemeinsam in der Inklusion. Alle Kinder und Jugendlichen haben das Recht auf einen Platz an einer Regelschule. Für viele Kolleg*innen in der GEW NRW ist inklusiver Unterricht nichts Neues, sie gehen seit Jahren mit gutem Beispiel voran. Durch gesetzliche Vorgaben wird ihre Arbeit jedoch erschwert. Die Mitglieder der GEW NRW haben sich im Herbst 2018 zuletzt mit einer großen Postkarten- und Fotoaktion unter dem Motto „Inklusion stark machen“ für Verbesserungen in eingesetzt.

Die GEW NRW kämpft für gute Inklusion!


Noch Fragen?

Ehrenamtliche Expertin

Inklusion
Gönül Candan

Ehrenamtlicher Experte

Inklusion
Gerhard Weidemann

Wichtige Dokumente


Weiterlesen: Mehr zu Inklusion

Landtagswahl 2017: Verantwortung tragen
Landtagswahl
Landtagswahl 2017: Verantwortung tragen

Die Schulpolitik der rot-grünen Landesregierung war – anders als die ihrer Vorgänger – geprägt von Konsenssuche und Ermöglichungsstrategien. Doch es zeigte sich: Das hat Grenzen.

Weiterlesen
Wahlkampfthema Bildung
Landtagswahl
Wahlkampfthema Bildung

„Schule NRW: Ein Jahr vor der Wahl“ – unter diesem Motto hatte das Bündnis „Länger gemeinsam lernen NRW“ ins Pädagogische Institut der Evangelischen Kirche von Westfalen nach Villigst eingeladen.

Weiterlesen
Wie Inklusion gelingen kann
Bochumer Kongress 2017
Wie Inklusion gelingen kann

Prof. Dr. Matthias von Saldern zeigt beim Bochumer Kongress, welche Gelingensbedingungen für Inklusion notwendig sind. Er ist Erziehungswissenschaftler und war bis 2014 Professor für Schulpädagogik.

Weiterlesen
GEW NRW unterstützt Piraten-Antrag zur Inklusion
Pressemitteilungen 2016
GEW NRW unterstützt Piraten-Antrag zur Inklusion

Die GEW NRW unterstützt mit Nachdruck den Antrag der Piraten-Fraktion, Fehlentwicklungen bei der Umsetzung der Inklusion zu korrigieren.

Weiterlesen
Der weite Weg zur inklusiven Schule
Bochumer Kongress 2017
Der weite Weg zur inklusiven Schule

Bereits 2011 unterstrich das Bochumer Memorandums das Ziel, in den nächsten zehn Jahren 85 Prozent der Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf integrativ zu beschulen.

Weiterlesen