GEW bei Personalratswahl an Universität Münster erfolgreich

Dr. Detlef Berntzen zum Personalratsvorsitzenden an der WWU gewählt

Die GEW hat die Wahlen für den Personalrat des wissenschaftlichen Personals der Westfälischen-Wilhelms-Universität (WWU) in Münster gewonnen und landete deutlich vor dem Marburger Bund und dem Beamtenbund/Unabhängige Liste. Dr. Detlef Berntzen ist in der konstituierenden Sitzung des Personalrats des wissenschaftlichen Bereichs der WWU Münster zum Personalratsvorsitzenden gewählt worden.
GEW bei Personalratswahl an Universität Münster erfolgreich

Foto: BraunS/iStock.de

„Wir bedanken uns bei unseren Wähler*innen für das große Vertrauen. Wir werden nun das wissenschaftliche Personal noch effektiver vertreten können", so Dr. Detlef Berntzen. „Wir werden weiter dafür arbeiten, mehr unbefristete Beschäftigung an der Universität zu erreichen und die ausgeuferte Befristungspraxis einzudämmen. Der zwischen Hochschulen, Gewerkschaften und Ministerien ausgehandelte Rahmenkodex 'gute Beschäftigungsbedingungen' muss umgesetzt werden und spürbare Verbesserungen bringen: Dauerstellen für Daueraufgaben, Umwandlung der tariflosen Arbeitsverträge der promovierten wissenschaftlichen Hilfskräfte in tarifliche Beschäftigungsverhältnisse, Planbarkeit der Promotion durch längere Arbeitsverträge und eine familienfreundliche Hochschule", so Berntzen weiter. Dabei bauen wir auf die weitere Unterstützung unserer Personalratsarbeit durch die Bildungsgewerkschaft GEW. Dieses Wahlergebnis belegt auch, dass der langjährige Kampf der GEW für 'Gute Arbeit in der Wissenschaft' Beachtung gefunden hat und die Unterstützung der Beschäftigten findet. Gewerkschaft wirkt."

Die GEW ist in der nun beginnenden Wahlperiode mit neun, der Beamtenbund/Unabhängige Liste mit sieben und der Marburger Bund mit fünf Sitzen im Personalrat für den wissenschaftlichen Bereich der Westfälischen Wilhelms Universität vertreten.