Schulzeitverkürzung: Debatte um G8/G9

Der Referentenentwurf zum Gesetz zur Neuregelung der Dauer der Bildungsgänge im Gymnasium – das heißt zum 13. Schulrechtsänderungsgesetz – liegt seit 14. November 2017 auf dem Tisch. „Die Rückkehr zu G9 ist eines der wichtigsten landespolitischen Vorhaben. Es war mir ein persönliches Anliegen, hier schnell Klarheit zu schaffen und einen umfassenden und gut vorbereiteten Entwurf für ein Schulrechtsänderungsgesetz vorzulegen“, erklärte dazu Schulministerin Yvonne Gebauer. Der Entwurf sieht das sogenannte Optionsmodell vor. Die Leitentscheidung ist G9; jedes Gymnasium kann allerdings entscheiden den G8-Bildungsgang anzubieten. Die Debatte wird kontrovers geführt. Die GEW NRW lehnt diese Wahlmöglichkeit – in Übereinstimmung mit zahlreichen weiteren Organisationen und Verbänden – ab.


Wichtige Dokumente


Meldungen zur Schulzeitverkürzung G8/G9

Runder Tisch zu G8/G9 mit Schulministerin Sylvia L..." auf Seite
G8/G9
Runder Tisch zu G8/G9 mit Schulministerin Sylvia Löhrmann

Schulministerin Sylvia Löhrmann lud zum Runden Tisch G8/G9, um über die Problematik der Schulzeitverkürzung an Gymnasien in NRW zu sprechen.

Weiterlesen