Europawahl am 26. Mai 2019

„Europa. Jetzt aber richtig!“ – unter diesem Motto steht nicht nur der Tag der Arbeit 2019 am 1. Mai. Im Wahljahr ist Europa wichtiger denn je. Anja Weber, Vorsitzende des DGB NRW, ruft alle Gewerkschafter*innen auf: „Unser Ziel ist es, möglichst viele Arbeitnehmer*innen davon zu überzeugen, zur Wahl zu gehen und den europäischen Kurs der nächsten Jahre mitzubestimmen.“ Dorothea Schäfer, Vorsitzende der GEW NRW, betont: „Wir müssen in Zukunft besser vermitteln, wofür Europa eigentlich da ist. Es ist nicht zuletzt ein Friedensprojekt und als solches in der aktuellen politischen Situation wichtiger denn je.“ Welche Vision einer europäischen Gemeinschaft haben junge Leute? Warum ist es wichtig, für Frieden, Freiheit und Zusammenhalt am 26. Mai wählen zu gehen? Das verrät die punktlandung 2019.1. Und noch mehr rund um die Wahl hat der DGB NRW zusammengestellt. In den Wahl-O-Mat zur Europawahl 2019 sind die Thesen aller 41 Parteien und politischen Vereinigungen geflossen: Jetzt Wahl-O-Mat starten!

1. Mai 2019 im Zeichen der Europawahl


Noch Fragen?

Hauptamtliche Expertin

Friedenspolitik
Dorothea Schäfer

Hauptamtlicher Experte

Friedenspolitik
Michael Schulte


Friedenspolitik

Jetzt Mitglied werden!

In nur drei Klicks wirst du Mitglied der GEW NRW und profitierst mit einem kleinen Beitrag von unseren Angeboten! Schon im Studium beraten dich unsere HIBs, du tauschst dich mit Kommiliton*innen in Arbeitsgruppen aus und gemeinsam werdet ihr aktiv.

Friedenspolitik
2019.1

punktlandung

Europa ist ein wichtiges Friedensprojekt. Mit der Wahl die europäische Zukunft mitbestimmen sagt die punktlandung 2019.1.


Weiterlesen: Mehr zu Friedenspolitik

Gegen Rechtsextremismus: Haltung zeigen im Klassenzimmer
Politische Bildung
Gegen Rechtsextremismus: Haltung zeigen im Klassenzimmer

Die Ausschreitungen in Chemnitz haben es deutlich gezeigt: Rechtes Gedankengut ist noch weit verbreitet in Deutschland. Doch wie gehen Lehrkräfte mit dem Thema im Unterricht um? Drei Praxisbeispiele.

Weiterlesen
Nukleare Abrüstung: Vom Nobelpreis in den Unterric
Friedenspolitik
Nukleare Abrüstung: Vom Nobelpreis in den Unterricht

Den Friedensnobelpreis bekommt in diesem Jahr die International Campaign to Abolish Nuclear weapons (ICAN). Am 10. Dezember – zum Todestag des Namensgebers Alfred Nobel – findet die Verleihung statt.

Weiterlesen
Wir machen weiter mit radikaler Höflichkeit
Politische Bildung
Wir machen weiter mit radikaler Höflichkeit

Die rechtspopulistische Partei AfD sitzt im Bundestag. Das wollte die Initiative „Kleiner Fünf“ mit ihrem Engagement verhindern. Ihre Arbeit geht weiter – auch nach dem schockierenden Wahlergebnis.

Weiterlesen
Kultur- und Mentalitätswechsel: Jetzt erst Recht!
Friedenspolitik
Kultur- und Mentalitätswechsel: Jetzt erst Recht!

Senta Pineau ist studentische Senatorin im Senat der Universität Köln und Mitgründerin des Arbeitskreises Zivilklausel. Dieser kämpft für eine friedliche und demokratische Universität – mit Erfolg.

Weiterlesen
Jede Frage ist erlaubt
Friedenspolitik
Jüd*innen besuchen Schulen: Jede Frage ist erlaubt

Jüd*innen zu mieten, klingt erst einmal despektierlich. Doch hinter der Organisation rentajew.org steckt mehr als das. Ziel des Projekts ist es, Grenzen zu überwinden und Vorurteile abzubauen.

Weiterlesen