Systematische Leseförderung in der SEK I

19.02.2020
WBG 20-101 − In dieser Fortbildung zur Lesekompetenz werden unterschiedliche wirksame Möglichkeiten der Lesekompetenzförderung in der Sekundarstufe I vorgestellt und erprobt.
Fortbildung Foto: iStock/dolgachov

Die unzureichende Lesekompetenz der Schüler*innen verhindert das erfolgreiche Lernen in der Schule. Dies führt zu einer Vielzahl von Problemen im Unterricht. Im Ergebnis verlassen zwei von fünf Jugendlichen jedes Jahr die Schule und sind nur minimal bzw. ungenügend auf die schriftbasierten Anforderungen des Alltags vorbereitet (vgl. Maik Philipp 2012, S. 12).

In dieser Fortbildung zur Lesekompetenz werden unterschiedliche wirksame Möglichkeiten der Lesekompetenzförderung vorgestellt und erprobt (z.B. Vielleseverfahren, lautlese- und kooperative Leseverfahren, Lesestrategieverfahren). Vor diesem Hintergrund wird aufgezeigt, wie eine Schule systematisch eine wirksame Lesekompetenzförderung aufbauen kann und so den Anteil kompetenter Leser vergrößert.

Ort: Essen, GEW Geschäftsstelle

Termin: 19.02.2020 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Teilnahmebeitrag ohne Übernachtung:
100,00 € (GEW-Mitglieder)
50,00 € (GEW-Mitglieder ermäßigt)
150,00 € (Nichtmitglieder)

Referent: Ludger Brüning
Zielgruppe:    Die Fortbildung richtet sich an alle Lehrpersonen der Sekundarstufe und Schulleitungsmitglieder, die in ihrem Unterricht und/oder in ihrer Schule eine systematische Lesekompetenzförderung in den Blick nehmen möchten.

Fortbildung/Veranstaltung ist ausgebucht.
Drucken