Schwierige Kinder - schwierige Klassen? - Alte-Hasen-Seminar

04.05.2018–05.05.2018
WBG 18-155 − Dr. Jens Bartnitzky bietet für Teilnehmer*innen von Grundlagen- und Aufbauseminar (deren Besuch Voraussetzung ist) eine auffrischende und vertiefende Fortbildung vor.
Foto: DURIS Guillaume/Fotolia

Aufgefrischt werden soll die professionelle Haltung gegenüber schwierigen Kindern und schwierigen Klassen. Außerdem wählt die Gruppe aus einer Liste von Modulen, welche Zugänge noch einmal in den Blick genommen werden sollen.

Zur Vertiefung üben wir uns an an einer kollegialen Fallberatung: Dabei lernen die Teilnehmer*innen Marcel kennen. Seine Klassenlehrerin und OGS-Erzieherin berichten von seinem Verhalten, aber niemand weiß, warum das Kind sich so benimmt.

Wie bei einem Detektivspiel kommen wir Marcels inneren Motiven auf die Spur und leiten daraus Ansätze für ein Förderkonzept ab.

Im Anschluss sind auch kollegiale Fallgespräche zu eigenen mitgebrachten „Fällen“ möglich.

Die gesellschaftspolitische Bedeutung ergibt sich aus dem Grundrecht auf Teilhabe für alle Kinder, der rechtlichen Basis für schulische Inklusion. Diese könnte gerade an verhaltensauffälligen Kindern scheitern.

Ziel der Fortbildung ist es, den Handlungsspielraum der Lehrkräfte zu erweitern und so zum Gelingen der schulischen Inklusion beizutragen.

 

Ort: Hattingen, DGB-Tagungszentrum

 

Termin: 04.05.2018 16:00-20:00, 05.05.2018 9:00-16:30

 

Teilnahmebeitrag mit Übernachtung:

190,00 € (GEW-Mitglieder)

110,00 € (GEW-Mitglieder ermäßigt)

260,00 € (Nichtmitglieder)

 

Referent: Dr. Jens Bartnitzky

 

Zielgruppe: Lehrer*innen und Interessierte

Anmelden Drucken