Schwierige Eltern - eine Herausforderung auch für Profis

06.09.2019 – 07.09.2019
WBG 19-139 − Es geht um professionelle empathische Gesprächsführung, um gezielten Aufbau von Vertrauen und um den Erhalt der eigenen psychischen Gesundheit, auch bei der Arbeit mit extremen Eltern.
Fortbildung Foto: DURIS Guillaume/Fotolia

Es gibt Eltern, bei denen jedes Gespräch eine gewaltige Herausforderung für die beteiligten Profis darstellt. Mal entwickeln sie eine Blockadehaltung, mal vermitteln sie scheinbares – jedoch folgenloses – Einverständnis, mal entladen sich heftige Konflikte. Um solche Elterngespräche geht es hier.

Zunächst beschreiben und üben wir eine professionelle Haltung diesen Eltern gegenüber. Es geht um professionelle empathische Gesprächsführung, um gezielten Aufbau von Vertrauen und um den Erhalt der eigenen psychischen Gesundheit, auch bei der Arbeit mit extremen Eltern.

Im Anschluss geht es um zwei Gesprächstypen, die besonders häufig zu Schwierigkeiten führen:

Einmal das eskalierende Konfliktgespräch: Mit erprobten Techniken zeigen und üben wir, wie sich auch eine unangenehm eskalierende Situation noch handhaben lässt, in der Eltern z.B. unsachlich, beleidigend und laut werden.

Dann die ungefragte Beratung, z.B. zum freiwilligen Rücktritt oder in Sachen Erziehung, welche allzu oft in einer Blockadesituation endet. Auch hier gibt es Möglichkeiten, die Gespräche erfolgreicher zu gestalten.

Die gesellschaftspolitische Bedeutung ergibt sich aus dem Ziel der Bildungsgerechtigkeit. Oft wird eine optimale Förderung durch unauflösbare Differenzen zwischen Eltern und Lehrkräften beeinträchtigt.

Ziel der Fortbildung ist es, den Handlungsspielraum der Lehrkräfte für Elterngespräche zu erweitern und so zum Gelingen einer Erziehungspartnerschaft beizutragen, welche die optimale Förderung des Kindes unterstützt.

 

Ort: Hattingen

Termin: 06.09.2019 16:00-20:00, 07.09.2019 9:00-16:30

Referent: Dr. Jens Bartnitzky

 

Teilnehmerbeitrag mit Übernachtung:

Für GEW-Mitglieder: 190,00 €

Für GEW-Mitglieder, ermäßigt: 110,00 €

Für Nichtmitglieder: 260,00 €

(inkl. Übernachtung im EZ, Vollpension, Seminargebühren und –material)

Anmelden Drucken