Richtig gendern – Sprachwandel in der Schulpraxis

05.03.2021 – 06.03.2021
WBG 21-143 − Sie lernen zahlreiche praxisnahe Lösungen für gendergerechte Sprache, gesprochen und geschrieben, ob im Unterricht, für Arbeitsmaterialien oder Elternbriefe.
Fortbildung Foto: Rawpixel-com/Fotolia

Machen Sie sich frei von dogmatischen Positionen. Seien Sie Vorbild. Lernen Sie kreative Techniken, wie Sie die verschiedenen Geschlechter ansprechen können, ohne dabei den Text zu verschandeln. Sammeln Sie Ideen und Argumente für Diskussionen im Unterrichtsgeschehen oder anderswo im Arbeitsalltag. Schulen Sie Ihre Sensibilität für Sprache und Ausdruck.

 

Teil 1: Gendern als Teil des Sprachwandels verstehen

Sprachwandel und Gesellschaft - Sprache, Sinn und Struktur - Gendergerechtigkeit und Genus in der Grammatik - Gendern in anderen Ländern

 

Teil 2: Gendertechniken und Lösungen

Von der Doppelnennung über Binnen-I und Gendersternchen bis hin zu unterschiedlichen Formen der neutralen Begriffsbildung, unterschiedlichen Ableitungen und anderen Möglichkeiten, gendersensibel und schön zu formulieren.

 

Teil 3: Grenzen und offene Fragen

 

  • Genderblüten sind zum Schmunzeln da, wie andere Sprachblüten auch
  • Ungelöste Probleme – etwa die Frage nach der Barrierefreiheit von Sprache
  • Meine Werte - Eine Frage der Haltung

 

 

Ort: Essen

Termin: 05.03.2021 16:00 - 20:00 Uhr, 06.03.2021.2021 9:00 - 16:30 Uhr

Teilnahmebeitrag mit Übernachtung:
(GEW-Mitglieder) 160,00 €

(GEW-Mitglieder ermäßigt) 100,00 €

(Nichtmitglieder) 280,00

Referentin: Sigi Lieb

 

Für die Planung und Durchführung dieses Seminares ist das DGB-Bildungswerk NRW e.V. verantwortlich.

Für offene Fragen senden Sie uns bitte eine Email: weiterbildung@gew-nrw.de

Anmelden Drucken