Cybermobbing an der Schule - Methodik, Prävention und Intervention

28.08.2020 – 29.08.2020
WBG 20-107 − Diese Fortbildungsveranstaltung gibt die Möglichkeit, mit abwechslungsreichen Methoden in Theorie und Praxis die Thematik präventiv wie auch reaktiv in Ihrem Unterricht zu erarbeiten.
Fortbildung Foto: contrastwerkstatt/Fotolia

An nahezu jeder Schule gibt es Vorfälle von Onlinebelästigung im WhatsApp Chat, Musically, Instagram oder Facebook. Lehrer*innen erleben die Folgen des Mobbings im eigenen Unterricht und sind teilweise nicht Interventionsfähig, da ihnen das notwendige „Netzwissen“ fehlt und vieles eigentlich im Privaten geschieht. Viele Schüler*innen wissen oft gar nicht um ihr Vergehen und nehmen Umgangsideen dankbar an, denn auch sie fühlen sich als Opfer von „Hatern, Flamern und Trollen“. Die zweitägige Fortbildungsveranstaltung gibt die Möglichkeit, mit abwechslungsreichen Methoden in Theorie und Praxis die Thematik präventiv wie auch reaktiv in Ihrem Unterricht zu erarbeiten.

 

Dozent Dipl. Soz. Päd. Jörg Hagel ist freier Dozent für Medienpädagogik und arbeitet seit 2010 regelmäßig, an Berlin Neuköllner Schulen mit Schülern, Lehrern, Eltern und der Schulsozialarbeit in dem Thema.

 

Ort: Essen

Termin: 28.08.2020 16:00 Uhr - 20:00 Uhr, 29.08.2020 09:00 Uhr - 16:30 Uhr

Teilnahmebeitrag ohne Übernachtung:
(GEW-Mitglieder) 90,00 €

(GEW-Mitglieder ermäßigt) 50,00 €

(Nichtmitglieder) 140,00 €

Referent: Jörg Hagel

 

Für die Planung und Durchführung dieses Seminares ist das DGB-Bildungswerk NRW e.V. verantwortlich.

Für offene Fragen senden Sie uns bitte eine Email: weiterbildung@gew-nrw.de

Anmelden Drucken