Gute Bildung braucht mehr

Das Statistische Bundesamt gibt an, dass die Bildungsausgaben in Deutschland 2014 auf 190,7 Milliarden Euro angestiegen sind - ein neuer Höchststand. Was sich so gut anhört, relativiert sich, wenn man die Bildungsausgaben mit der Entwicklung der Wirtschaftsleistung ins Verhältnis setzt. Dann ist es ein Rückgang von 6,0 auf 5,9 Prozent in einem Jahr. Dieser Wert ist weit entfernt von dem auf dem Dresdner Bildungsgipfel 2008 von der Politik beschlossenen Ziel von sieben Prozent. Für die GEW ist klar: Gute Bildung braucht mehr.

Noch Fragen?

Hauptamtlicher Experte

Bildungsfinanzierung
Michael Schulte

Wichtige Dokumente


Weiterlesen: Mehr zu Bildungsfinanzierung

Bildungsfinanzierung
International
Recht auf freie Bildung weltweit!

17 GEW-Kolleg*innen reisten zum Kongress der Bildungsinternationalen, um die Wiederwahl der Vizepräsidentin Marlis Tepe mitzuerleben und Bildung mit Teilnehmer*innen aus 170 Ländern zu diskutieren.

Weiterlesen
Bildungsfinanzierung
Und Tschüss? Chance zum Durchstarten
Kommentar: Das Ende immer in Sicht

Politiker*innen versprechen mindestens „beste Bildung“. CDU und FDP in NRW wollen sogar weltbeste Bildung. Wenn sie das in Sonntagsreden tun, beklagen sie nicht selten zugleich die soziale Spaltung.

Weiterlesen
Inklusionsquote steigt, doch Qualitätsstandards fehlen
Pressemitteilungen 2019
Inklusionsquote steigt, doch Qualitätsstandards fehlen

Die Steigerung der sog. Inklusionsquote darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Landesregierung ihre Hausaufgaben bei der Inklusion noch nicht gemacht hat.

Weiterlesen
GEW NRW zum „Zukunftsvertrags Studium und Lehre stärken“
Pressemitteilungen 2019
Frist ist Frust: Zukunftsvertrag Studium und Lehre stärken für Dauerstellen nutzen!

Die GEW NRW hat Bund und Länder zur Nachbesserung des „Zukunftsvertrags Studium und Lehre stärken“ aufgefordert, der ab 2021 den Hochschulpakt ablösen soll.

Weiterlesen
Bildungsfinanzierung
Hochschule & Forschung
Neuer Hochschulpakt bringt Kürzungen

Bund und Länder haben sich Anfang Mai auf die Anschlussförderung der drei Wissenschaftspakte geeinigt. Kein Grund zur Begeisterung, zwar wird der Hochschulpakt verstetigt, aber nicht dynamisiert.

Weiterlesen