GEW NRW - Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft
DIE GEW NRW.
BILDUNG UND POLITIK
ARBEIT UND RECHT

Fortbildungen 2013

Innovationen an Schulen gestalten


Schulen verändern sich, ob sie das wollen oder nicht – und diese Veränderungen sind mit einem tief greifenden Wandel der Professions- und Unterrichtsbilder verbunden. Innovationen können deshalb nur als Selbstentwicklung gestaltet werden und sind auf die Motivationen und Energien der Lehrpersonen angewiesen. 

Wie können Schulleitungen dafür sorgen, dass die Akteure in der Schule ihre Energien einbringen, sich selbst entwickeln und ihr Potenzial entfalten? 

In der Fortbildung geht es um die Unterscheidung von Innovation und Optimierung und deren unterschiedliche Steuerung. Die Phasen von Innovationsprozessen – die Initiierung, die Reflexion, die Implementierung und die Institutionalisierung - werden geklärt. Das Agieren der Schulleitung im Spannungsfeld der Vielfalt von Initiativen und des Eigensinns auf der einen Seite und der Ausrichtung auf eine gemeinsame Zielrichtung und eine kohärente Gestalt auf der anderen Seite wird in Simulation und Übung trainiert. Dabei wird auch der Umgang mit Dissens, Widerstand und Verweigerung zum Thema: Wie kann er so gestaltet werden, dass die Schulentwicklung nicht blockiert wird? Wie kann der Widerstand so eingebunden werden, dass Loyalität entsteht und die Innovationen eine Sogwirkung entfalten, die die Mehrheit des Kollegiums mitreißt und die Bereitschaft zum Engagement weckt?

Termine:

  • Köln, 07. November 2013 - (Findet leider nicht statt!)
  • Dortmund, 12. November 2013 


Weitere ausführliche Informationen finden Sie in unserem Einladungsfaltblatt.


Ablauf:

  9.00 Uhr - Stationen mit Fallsituationen und Aussagen zur
                     Schulentwicklung
  9.40 Uhr - Zwischen Optimierung und Innovation unterscheiden
10.10 Uhr - Die Wertebasis von Schulentwicklung und Innovation
11.00 Uhr - Die Innovationsphasen – Die Gestaltung der
                     Prozessarchitektur
12.30 Uhr - Mittagessen
13.30 Uhr - Auswertung und Reflexion der Gruppenarbeit
14.00 Uhr - Umgang mit Widerstand und Verweigerung
16.00 Uhr - Grundsätze für das Schulleitungshandeln
16.30 Uhr - Abschluss

Methode: Input – Murmelgruppen – Gruppenarbeit – Präsentation, Austausch und Reflexion



Anmeldeformalitäten

Anmeldeschluss:
jeweils zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn

Teilnahmebeitrag:
70,- Euro (per Überweisung!)

Bitte überweisen Sie (parallel zu Ihrer Anmeldung) den Teilnehmerbeitrag auf das Konto der GEW-NRW:
SEB Bochum, BLZ:43010111,
Konto-Nr.: 1510905300

Verwendungszweck: "SL-Fortbildung am..." und GANZ WICHTIG: geben Sie bitte den "Namen des Teilnehmers" an!