GEW NRW - Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft
DIE GEW NRW.
BILDUNG UND POLITIK
ARBEIT UND RECHT

Der Schlüssel zur Zukunft - Bildung für alle!


17. & 18. Februar 2011

Wir laden ein!

Die GEW-NRW und der DGB-NRW führen in Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum, unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission, einen großen Bildungskongress durch, auf dem die aktuellen bildungspolitischen Herausforderungen debattiert werden sollen. Der Kongress wird in den Räumen der Ruhr-Universität Bochum am 17. und 18. Februar 2011 stattfinden.


Hannelore Kraft
Sylvia Löhrmann
Guntram Schneider

Mit dem Kongress sollen vom Ruhrgebiet aus deutliche, bildungspolitisch innovative und kreative Signale für Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus gesetzt werden. Der Kongress soll auch dazu dienen, den notwendigen Dialog zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis zu unterstützen, um auch so den Herausforderungen, denen sich das Bildungssystem stellen muss, adäquat begegnen zu können.


Jutta Allmendinger
Margot Käßmann
Reinhard Kahl
Gabriele Bellenberg

Einen großen Stellenwert im Kongress wird das Thema Inklusion einnehmen. Im Weiteren möchte der Kongress den Themen Bildung in der Wissensgesellschaft und Chancengleichheit im Bildungssystem eine Plattform bieten. So soll beispielsweise der Frage nach einer Neurobiologie für die Schule ebenso nachgegangen werden wie der neuer Ansätze für die Weiterentwicklung des Schulsystems. Das Thema Interkulturelle Bildung und Migration wird einen weiteren Schwerpunkt darstellen.

Zu unserer Freude haben namhafte Expertinnen und Experten (siehe Programm) ihr Kommen und ihre Mitwirkung zugesagt.


Dorothea Schäfer
Hans-Günter Rolff
Franz Lehner
Andreas Meyer-Lauber
Otto Kentzler

Ihre Zusage bestätigt hat außerdem Frau Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, der bei dieser Gelegenheit das zweite Bochumer Memorandum überreicht werden soll. Infos zum ersten Bochumer Memorandum (2005 bis 2010) finden sich hier.

Über die Forderungen des Memorandums diskutieren am Freitag: Sylvia Löhrmann (Ministerin für Schule und Weiterbildung) und Guntram Schneider (Minister für Arbeit, Integration und Soziales) mit Prof. Dr. Gabriele Bellenberg, Prof. Dr. Franz Lehner, Otto Kentzler (ZDH Präsident), Robert Fuß (IG Metall NRW), Prälat Martin Hülskamp (leiter des Katholischen Büros NRW) und Dorothea Schäfer (Vorsitzende der GEW NRW).

Zu dieser Veranstaltung erwarten wir ca. 1.200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.


Infos & Rückblick


Impressionen

Rückblick

Eindrücke vom Bochumer Kongress vermitteln wir hier.

Die Materialien finden sich hier.

Zwei Pressemitteilungen...

17. Februar 2011 und
18. Februar 2011

skizzieren Inhalte und Ablauf.


Programm und mehr

Bitte wählen Sie aus!


Kongress ist Fortbildung

Sonderurlaub

Hin und wieder besteht Unsicherheit bei InteressentInnen hinsichtlich der Freistellung / des Sonderurlaubs. Für die Teilnahme am Kongress kann natürlich Sonderurlaub für Fortbildung beantragt werden.


Rechtsgrundlagen

  • BeamtInnen: SUrlV § 4 (1)
  • TV-L: § 28
  • TVöD: § 28

Wir helfen gerne weiter

Noch Fragen?

Sicherlich bleiben Fragen. Senden Sie uns einfach eine Mail: kongress[at]gew-nrw.de


Politik wird bilanziert

Bochumer Memorandum

2005 bis 2010 - Bilanz